Sicherheit im Internet
bei  www. le max U .de
www.lemaxu.de
- Bundeskanzler
- Bundesländer
- Bundespräsident
- Bundesrat
- bundesstaatliche Ordnung
- Bundestag
- BVerfG
- Bundestagswahl
- Bundestagswahlsystem
- Einkommenssteuer
- MP3
- Personalausweis
- Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet

Das Internet wird gemäß der auf http://www.henked.de/laender/internet.htm veröffentlichten Statistik von 67% der Gesamtbevölkerung in Deutschland genutzt. 

Selbstverständlich lauern im Internet Gefahren für alle Nutzer, genau wie auf alle Teilnehmer im Straßenverkehr. Keiner käme aber auf die Idee, zu Hause zu bleiben, um der Gefahr im Straßenverkehr zu entgehen. Genauso sollte man nicht auf das Internet verzichten, nur weil dort bereits schon Daten ausgespäht wurden und mit diesen Schindluder getrieben wurde. Man muss sich die im Internet lauernden Gefahren, genau wie die des Straßenverkehrs, bewusst machen und diesen aktiv begegnen. 

Wie sieht diese Gefahr aus? 

Gefahr = Bedrohung + Schwachstelle 

Dies ist der Ausgangspunkt für die Betrachtung von Gefahren und Gegenmaßnahmen. Eine Bedrohung allein, wie sie z.B. von einem Hacker, von jeglicher Form von Schadsoftware (Viren, Würmer, Trojanische Pferde) oder aber auch von höherer Gewalt ausgeht, wäre für eine perfekte IT-Umgebung (sofern es so etwas gäbe) nicht gefährlich. Erst dadurch, dass die die IT-Umgebung nutzenden bzw. unterstützenden Personen, Infrastruktur oder Verfahren eine Schwachstelle aufweisen, die durch eine Bedrohung ausgenutzt werden könnte, entsteht eine potentielle Gefahr und damit natürlich ein Risiko. 

Gibt es eine IT-Umgebung ohne Schwachstellen?

Diese Frage kann man leider nur verneinen. Da der Mensch nicht perfekt ist, gibt es keine perfekte Programmierung und genauso wenig ein perfektes IT-Umfeld. Typische Schwachstellen sind beispielsweise Konfigurations-/Lonzeptionsfehler, die z.B. dazu führen, dass Passwörter im Klartext, statt verschlüsselt, an zugänglichen Stellen abgelegt werden oder auch einfach nur menschliches Fehlverhalten, wenn z.B. ein Nutzer aufgrund einer Phishing-Mail aus Panik eine PIN und TAN in falsche Hände gibt. 

Was heißt dies für den normalen Anwender?

Schwachstellen sind allgegenwärtig, insbesondere wenn der eigene PC einen Internetzugang hat. Man hat davon auszugehen, dass potentielle Angreifer stets auf der Suche nach neuen Schwachstellen sind. Diese Schwachstellen sollte man möglichst nicht bieten. Dies bedingt ein entsprechendes Sicherheitsbewußtsein.

Wo findet man Informationen zu Sicherheitsthemen?

Publikationen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur sicheren Nutzung von Web-Angeboten
http://www.bsi.de/fachthem/sinet/www/isi-web-client-doc.htm

Publikation zur Sicherheit im Internet der Technischen Universität Berlin
http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/software/security.shtml

Sicherheit im Internet, 3. Auflage - das OpenBook Sicherheit im Internet von Krzysztof Janowicz in der 3. Auflage Juli 2007
http://www.oreilly.de/german/freebooks/sii3ger/

Vorsicht im Internet bei pc.lemaxu.de
http://pc.lemaxu.de/vii.php
www. le max U .de